Informationen für neue Dialysepatienten

Liebe Patienten, liebe Angehörige,

mit dem Beginn der Dialysebehandlung ändert sich Ihr bisheriges Leben und es ergeben sich für Sie erhebliche Einschränkungen. Wir möchten Ihnen mit diesem Blatt eine kleine Hilfestellung bei den wichtigsten Fragen geben und Sie ermutigen, uns bei Problemen jederzeit anzusprechen.

Wir sind, auch wenn die Praxis geschlossen ist, jederzeit telefonisch für Sie zu erreichen. Bitte rufen Sie in Notfällen die Praxisnummer 06761/7061. Wenn die Praxis geschlossen sein sollte, erfahren Sie hier über unseren Anrufbeantworter, welcher Arzt Bereitschaftsdienst hat und wie er zu erreichen ist. Bitte informieren Sie oder Ihre Angehörige uns auch dann immer, wenn Sie ein Krankenhaus aufsuchen müssen oder nicht zum vereinbarten Dialysetermin erscheinen können.

Hier nun einige häufig gestellte Fragen mit Antworten:

Wie oft und wie lange muß ich zur Dialyse kommen? In der Regel drei mal in der Woche für 4 bis 5 Stunden. Generell kann man sagen, daß eine längere auch eine bessere Dialyse ist.

Was ist ein Sollgewicht? Jeder Patient bekommt von uns ein Gewicht zugeteilt, das er am Ende der Dialyse auf die Wage bringen soll. Es soll das Gewicht sein, bei dem er sich wohl fühlt, der Blutdruck annähernd normal ist und keine Krämpfe auftreten. Alles, was Sie vor der Dialyse mehr als dieses Sollgewicht auf die Waage bringen, muß in Form von Wasser bei der Dialyse entfernt werden. Dieses Mehrgewicht sollte nach Möglichkeit nicht mehr als 2-3 kg betragen, da das Entfernen von Flüssigkeit für den Kreislauf sehr anstrengend ist.

Wie viel darf ich trinken? Als Faustregel kann man sagen: die noch vorhandene Urinmenge plus max. 500 ml/Tag, das heißt, wer noch 500 ml Urin läßt, darf noch 1 Liter Flüssigkeit am Tag trinken.

Wie pflege ich den Shunt? Der Shunt ist Ihre Lebensader, daher sollten Sie ihn auch besonders vorsichtig behandeln. Vor jeder Dialyse waschen Sie bitte den Arm gründlich ab und sprühen ihn nach dem Abtrocknen mit Desinfektionsmittel ein, das dann von selbst bis zur Punktion abtrocknen sollte. Hierdurch können Sie mithelfen, gefährliche Infektionen am Shunt zu verhindern. Einmal am Tag empfehlen wir, zu fühlen, ob der Shunt noch offen ist, das heißt, das Rauschen noch tastbar ist. Sollte dieses plötzlich verschwinden, informieren Sie uns bitte umgehend, da dann der Shunt meist durch eine Operation wieder geöffnet werden muß, was zum Glück selten vorkommt. Zu Beginn der Dialysebehandlung ist es meist sinnvoll, Shunttraining zu machen. Wie das geht, erklären wir Ihnen dann vor Ort.

Warum muß ich so viele Medikamente nehmen? Die Nieren haben nicht nur den Zweck Wasser und Gifte auszuscheiden, sondern sie sind auch bei vielen anderen Prozessen im Körper wichtig. U.a. sind sie für den erhöhten Blutdruck verantwortlich, für die starke Blutarmut, den gestörten Knochenstoffwechsel und das erhöhte Phosphat. Die Dialyse kann nicht alle diese Funktionen ersetzten, so daß durch Medikamente nachgeholfen werden muß.

Welche Diät muß ich einhalten? Nach dem Beginn der Dialyse ist es nicht mehr sinnvoll, sehr wenig Eiweiß zu essen, da bei der Behandlung Aminosäuren aus dem Blut entfernt werden, aus denen sich die Eiweiße zusammensetzen. Sie brauchen also etwas mehr Eiweiß als vorher, müssen aber dabei auf den jeweiligen Phosphatgehalt der Lebensmittel aufpassen. Sie können von uns entsprechende Tabellen bekommen, damit Sie einen Eindruck bekommen, wo überall viel Phosphat enthalten ist. Ob Sie auch auf den Gehalt an Kalium aufpassen müssen, hängt von Ihrer noch vorhandenen Nierenfunktion ab. Das werden wir Ihnen bei der Visite immer direkt sagen. Ferner haben Sie und auch Ihre Angehörige die Möglichkeit, an einer Diätberatung in unserer Praxis teilzunehmen. Fragen Sie uns am besten nach dem nächsten Termin.

Sicher haben Sie noch viele Fragen. Bitte sprechen Sie uns oder das Pflegepersonal an. Je besser Sie verstehen, was wir mit Ihnen machen und warum, um so besser wird letztendlich das Ergebnis der Dialysebehandlung sein.

Ihr Dialyse-Team 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Hier finden Sie einen Informationsfilm der deutschen Gesellschaft für Nephrologie über die Dialyse

Wir sind für Sie da

GP Dres. Illing/Kiecker/Wildburg
Bingener Str. 23a

55469 Simmern

 

Telefon Praxis: 06761 7061

Dialyse 06761 970363

Fax: 06761 970364

EMail:

dialyse.simmern@online.de

 

--------------------------

Zweigpraxis und Dialyse Boppard

Hospitalgasse 2
56154 Boppard

Telefon: 06742 86336

Fax: 06742 86337
E-Mail: 

dialyse.boppard@online.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GP Dres. Illing/Kiecker/Wildburg Simmern und Boppard

Anrufen

E-Mail

Anfahrt